Wir wünschen uns eine gute Zusammenarbeit und werden kollegial, kritisch und zielorientiert mit dem gesamten Stadtrat Bobingen voranbringen.

3. Bürgermeister, Stadtrat und Kreisrat. Unser Listenplatz 1 ist Rainer Naumann.
Er setzt sich inzwischen seit 12 Jahren für die Anliegen der Bobinger Bürger im Stadtrat in Bobingen ein und repräsentiert als 3. Bürgermeister unsere Stadt. Als selbstständiger Metzgermeister kennt er die Herausforderungen für das örtliche Gewerbe. Als Vereinsmitglied die bürokratischen Hürden bei unserem Ehrenamt. Als Verwaltungsrat-Mitglied in den Wertach-Kliniken die aktuelle Situation in unserem Krankenhaus.
Rainer Naumann möchte sein Wissen und seine Erfahrungen aus den letzten Jahren auch in den kommenden 6 Jahren einbringen. Schenkt ihm Eure Stimme!

 

Die Rettung von Menschen ist seine tägliche Aufgabe. Ob als Notfallsanitäter oder als Ortsvorsitzender der Wasserwacht Bobingen. Wenn Menschen in Not sind, ist er zur Stelle bzw. koordiniert die Einsatzkräfte in der Rettungswache in Bobingen. - Dafür verdient er zunächst unseren großen Respekt und ein dickes Dankeschön!
Die Rede ist von Martin Gschwilm - Listenplatz 2. Als Stadtrat möchte er sich für Euch einsetzen und hat neben dem Thema der medizinischen Nahversorgung noch viele weitere Punkte im Gepäck.

Torsten Klitzner. Da er in der Siedlung in Bobingen wohnt und gleichzeitig Architekt & Immobilienmakler ist, kennt er natürlich die angespannte Wohnungssituation in Bobingen.
Im Stadtrat hätte er einige Vorschläge, was nötig ist, um die Lage wieder zu entspannen.

Jung und voller Tatendrang: Marco Mayr.
Als Holzbauingenieur verbindet er Theorie und Praxis und möchte dies auch für euch im Stadtrat einbringen. Wählt ihn auf Listenplatz 8!

Partnerschaftliche Symbiose?

Als Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Burgwalden hat mich die Vorgehensweise des Golfclubs Augsburg negativ überrascht. Über den Bau der Flutlichtanlage in unserem beschaulichen Stadtteil Bobingens erfuhren wir erst, als die Angelegenheit schon längst beschlossene Sache war. Von einer „partnerschaftlichen Symbiose“ zwischen Golfern und unseren Einwohnern, wie es im Zeitungsbericht vom 29. Februar steht, kann dabei keine Rede sein. Letztendlich wurden wir vor vollendete Tatsachen gestellt. Die Verantwortlichen des Golfclubs wollten nur noch unseren Segen zudiesem Projekt, den wir ihm aus Landschaftsschutzgründen und Ruhebedürfnis nicht geben können. Hätten nicht Dorfbewohner die Lichtmasten entdeckt und deren Aufstellen vor dem Termin eines klärenden Gesprächs verhindert, würden diese bereits stehen. Als Mitglied des Golfclubs, das ich seit meiner Jugend bin, bekam ich auch außerdem keine Informationen zum Bau der Flutlichtanlage, obwohl regelmäßig Newsletter über die Ereignisse im Verein berichten. Das ist wahrlich nicht das gute Miteinander zwischen uns Burgwalder und dem Golfclub, wie wir es über Jahrzehnte gewohnt waren. Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang auch, dass die Petition nicht von einer einzelnen Person ins Leben gerufen wurde, sondern die Dorfgemeinschaft und die Bürger Burgwaldens dahinterstehen.

Gaby Böhm, Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Burgwalden

Unsere Heimat ist in Gefahr! In Burgwalden soll eine Flutlichtanlage gebaut werden.
Bitte teilt folgenden Link und unterschreibt online die Petition.

Burgwalden ist ein kleines Dorf. In diesem Naturparadies finden seltene Tier- und Pflanzenarten ihr Zuhause, wie die Mausohrfledermaus, der Uhu oder Glühwürmchen. Der Burgwaldener Nachthimmel gilt als einer der sehr wenigen Orte in ganz Bayern, wo die Sterne und manche Planeten am besten beobachtet werden können aufgrund der geringen Lichtverschmutzung. Wir wollen unsere Natur und Umwelt vor einer nächtlichen Beleuchtung durch Flutlicht schützen!

http://openpetition.de/!mclqk

Vielen Dank für die Hilfe!