Bobingen, 2021-07-06

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Förster,

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des Stadtrates,

die Stadtratsfraktion der FW Freie Wähler – Wählervereinigung Bobingen e.V. stellt folgenden Antrag:

Förderung der Nutzung des Aquamarin Freibades während der Ferien zu familienfreundlichen Preisen

Pandemiebedingt wurde beschlossen, dass dieses Jahr keine Saisonkarten ausgegeben werden. Dies wurde unter anderem damit begründet, dass es im Vorjahr aufgrund der notwendigen Hygienemaßnahmen in Verbindung mit der Einlassbeschränkung / Maximalnutzeranzahl zu vielen Diskussionen und Beschwerden kam, wenn das Freibad ausgelastet war.

Nach einigen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Verantwortlichen hat sich nun leider herauskristallisiert, dass die Nutzung des Aquamarin Freibades für einige Familien und sonstige Personen aufgrund der deutlich höheren Kosten im Vergleich zur Saisonkarte nicht mehr darstellbar ist oder die Bereitschaft nicht vorhanden ist die Einzelpreise zu bezahlen.

Dies wurde bereits in der letzten Stadtratssitzung vom 01.07.2021 durch unseren Stadtrat Martin Gschwilm angesprochen. Eine Änderung, die im Verlauf dieser Freibadsaison noch sinnvoll zu tragen käme, wird vermutlich nicht möglich sein.

Wir beantragen nun die Einführung einer „Ferien-Schwimmkarte“ mit Gültigkeit vom 30.07.2021 bis Ende der Freibadsaison 2021, die analog einer Saisonkarte genutzt werden kann.

Wir gehen davon aus, dass wir hier folgende vorteilhafte Punkte erreichen könnten:

  1. Förderung von Bewegung und / oder Schwimmsport
  2. Erhöhung der Schwimmfähigkeiten und somit der Sicherheit
  3. Bessere Nutzung und Verteilung der Besucherströme auch zu wenig frequentierten Zeiten
  4. Bekanntmachung unseres Aquamarin Freibades auch an bisherige Nicht-Nutzer durch ein attraktives Angebot
  5. Möglichkeit der attraktiven Freizeitgestaltung für Daheimgebliebene

Gleichzeitig regen wir an, die Ferien-Schwimmkarte nur auf Einwohner der Stadt Bobingen und deren Stadtteile zu begrenzen. Dies wird in vielen anderen Kommunen auch so praktiziert und wir fördern damit das Zugehörigkeitsgefühl und geben unseren Bürgerinnen und Bürgern ein tolles Angebot an die Hand.

Zur Preisgestaltung regen wir folgendes an:

 

                             Saisonkarte     10er Karte    Ferien-Schwimmkarte

Erwachsene       100,00 €            37,00 €           60,00 €

Ermäßigt                75,00 €            22,00 €           35,00 €

Es sind die normalen Preise dargestellt. Saisonkarten werden pandemiebedingt nicht verkauft.

Wir bitten um schnellstmögliche Beratung des Antrages, damit dieser zu Beginn der Sommerferien umgesetzt werden kann.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

FW Freie Wähler Wählervereinigung Bobingen e.V., Stadtratsfraktion

 

Rainer Naumann                    Gaby Böhm                            Martin Gschwilm

Fraktionsvorsitzender                        Stadträtin                                              Stellv. Fraktionsvorsitzender

 

Michael Spatz

Ortssprecher Waldberg

Wir gratulieren ganz herzlich unserem Ortssprecher Michael Spatz, der mit einem fantastischen Ergebnis von 82.9 % die Wahl gewonnen hat. Wir freuen uns auf deine Unterstützung.

Wir haben heute 
Hubert Simnacher zu seinem  85. Geburtstag gratuliert.

Er unterstützt die Freien Wähler in Bobingen  schon seit vielen Jahren mit viel Engagement. 
Wir wünschen ihm weiterhin viel Gesundheit und alles Gute.

Video des Landratsamtes Augsburg.

 

www.facebook.com/freiewaehlerbobingen/posts/805509313371541

 

Vielen Dank für ein Impfzentrum im südlichen Landkreis, dass gut erreichbar ist. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit ausreichend Stellplätzen für PKWs.

 

Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Krumbacher Straße beim Übergang zu den Schulen am vergangenen Montag wurde ein Kind von einem PKW erfasst und leider auch verletzt. Der Unfall geschah trotz Ampel und Schulweghelfer und absolut korrektem Verhalten der Schulkinder.

Nur kurze Zeit nach dem Unfall gab es bereits Gespräche mit einigen Stadträten und dem Bürgermeister. Gleichzeitig wurden schnell Stimmen aus der Bevölkerung und insbesondere von besorgten Eltern laut, dass eine Geschwindigkeitsbeschränkung eingerichtet werden sollte.

Bereits 3 Tage später ist entlang der Krumbacher Straße im Bereich Einfahrt / Übergang Schulen und Singoldhalle nun ein Tempolimit auf 30 km/h eingerichtet. Zusätzlich wurde aus Richtung Siedlung kommend eine digitale Geschwindigkeitsanzeige eingerichtet. Dies dient dazu, dass noch besser auf das Tempolimit aufmerksam gemacht wird und man eine weitere optische Selbstkontrolle als Fahrer eines Fahrzeuges hat.

Wir als FREIE WÄHLER Stadtratsfraktion möchten uns an dieser Stelle beim Bürgermeister der Stadt Bobingen, Klaus Förster, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Verwaltung und Bauhof und allen weiteren Beteiligten für die schnelle, unbürokratische und gute Umsetzung der Geschwindigkeitsbeschränkung zur Erhöhung der Schulwegsicherheit bedanken.

Was uns diese Angelegenheit auf jeden Fall gezeigt hat ist, dass in Bobingen Bürgermeister, Mitarbeiter des Rathauses und kommunale Vertreter, z.B. aus dem Stadtrat, für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sind und bei Bedarf sofort gehandelt wird.

Deshalb in diesem Zusammenhang auch nochmal der Hinweis: Wir sind für Sie / Euch da! Bei Fragen, Sorgen, Wünschen und Problemen sprechen Sie uns gerne an!

Ihre

FREIE WÄHLER Bobingen

Stadträte Gaby Böhm, Rainer Naumann und Martin Gschwilm.

Im Rahmen der Haushaltsberatungen war natürlich auch der notwendige Neubau eines Hallenbades Thema. Die FREIEN WÄHLER haben gemeinsam mit der CSU und den Grünen dafür gestimmt, dass dieses Projekt verschoben wird. Wir möchten unsere Überlegungen und unsereStandpunkte hier darstellen:

Grundsätzlich stehen die FREIEN WÄHLER zu den Städtischen Bädern als wichtiger Ort für Erholung, Spaß und Sport. Wir sind uns der Wichtigkeit eines Bades vor Ort bewusst und werden auch weiterhin für den Erhalt des Freibades und einen notwendigen Neubau eines Hallenbades –allerdings zu einem späteren Zeitpunkt –plädieren.

Mit der Verschiebung des Bad-Projektes ist dieses für uns absolut nicht gestorben! Deshalb sind im Städtischen Haushalt auch 250.000 € für die weiteren Planungen eingestellt. Im Moment ist die Finanzsituation der Stadt u.a. aufgrund der Corona Pandemie nicht genau einschätzbar. Zudem hoffen wir darauf, dass wir bei der Verwirklichung unserer weit fortgeschrittenen Hallenbad-Pläne eventuell zu einem späteren Zeitpunkt in den Genuss von Fördergeldern kommen könnten.

Bei Gesprächen mit Praktikern vor Ort konnten wir den Eindruck gewinnen, dass das Hallenbad schlechter geredet und dargestellt wird als es tatsächlich ist. Optisch steht unser Bobinger Hallenbadzum Beispiel im Vergleich zu den Bädern in Augsburg sehr gut da. Das Problem liegt allerdings nicht an der Oberfläche, sondern im Keller und in der Technik. Wir haben uns bereits mehrfach vor Ort ein Bild davon gemacht. Selbstverständlich ist uns bewusst,dass wir nun das Risiko eingehen, dass bei einem nicht vorhersehbaren Defekt das Hallenbad für Reparaturarbeiten ggf. einige Tage geschlossen werden müsste.

Nach Abwägung aller Vor-und Nachteile sowie Optionen und Risiken haben wir uns bewusst dazu entschieden einer Verschiebung des Projektes Hallenbad-Neubau zuzustimmen.

Nochmal: Für uns ist damit das Hallenbad Projekt absolut nicht gestorben. Wir möchten die Zeit nun zu einer finalen Planung nutzen und die im Haushalt eingestellten Mittel ausschöpfendamit wir dann mit dem Bau loslegen können. Hierbei ist für uns ebenfalls klar, dass wir zu unseren getroffenen Aussagen und Meinungen stehen. Die Kernaussagen hierbei sind der Erhalt unseres Freibades und der Neubau eines Hallenbades als attraktives Familienbad mit Anschluss an den Saunapark Bobingen ähnlich den bekannten Planungen und nicht in anderen oder abgespeckten Varianten.

Bobingen, 2021-02-17                   

Rainer Naumann                        Gaby Böhm                  Martin Gschwilm

FW Freie WählerWählervereinigung Bobingen e.V., Stadtratsfraktion

Poststraße 30, 86399 Bobingenwww.fw-bobingen.de

Veehharfe, Flötensolo und Klavierdarbietung zur Eröffnungsrede von Martina Brix.

Nach der Stadtratswahl im März 2020 ist derzeit kein Vertreter des Ortsteils Waldberg im Gremium vertreten. Aus diesem Grund organsieren engagierte Bürgerinnen und Bürger auf Initiative des Kreuzanger Stadtrats Reinhold Eckl (CSU), die Vorbereitung zur Ortssprecherwahl in Waldberg. Für diese Wahl werden Unterschriften von 1/3 der ortsansässigen Wahlberechtigten benötigt.

Hierfür sammeln Reinhold Eckl (CSU), Michael Spatz (Freie Wähler) und einige Helfer durch Hausbesuche gültige Unterschriften. Sollten ausreichend Unterschriften zusammenkommen werden diese mit dem Antrag zur Ortsteilversammlung mit Ortssprecherwahl an Bürgermeister Klaus Förster übergeben.

Die Ortsprechwahl findet anschliessend in geheimer Wahl statt. Der Ortssprecher wird aus der Versammlung gewählt.

Dieser Vorgang ist in der Bayr. Gemeindeordnung Art. 60a festgelegt.

Vielen Dank für Eure Unterstützung: 137 Unterschriften wurden am 16.10.2020 an Bürgermeister Klaus Förster übergeben.

Ein schöner Termin:

Unsere Stadträte Rainer Naumann und Martin Gschwilm waren heute beim Spatenstich für die neue Kindertagesstätte in der Point. Es werden 3 Kinderkrippen- und 4 Kindergartengruppen unterkommen.

Träger ist die örtliche Evangelische Kirchengemeinde.

Er feierte am 28. September seinen großen Tag und wir Freien Wähler waren bei den Gratulanten dabei. Erwin Fischer hat sich über Jahrzehnte bei den Freien Wählern Bobingen engagiert. Von 1966 bis 1978 und von 1982 bis 1984, insgesamt 14 Jahre, war er Markt- bzw Stadtrat und am 30.12.2010 wurde er zum Ehrenmitglied der Freien Wähler Bobingen ernannt.

Vielen Dank für den freundlichen Empfang kurz vor der Eröffnung. Mit vielen Ideen und Fleiß wird die

Gaststätte in Burgwalden nicht nur wiederbelebt, sondern mit neuem Konzept ein Erlebnis werden.

Viel Erfolg!

Waltraut Wellenhofer verabschiedet sich von Bürgermeister Klaus Förster und Ihren Kolleginnen und Kollegen

des Stadtrats und bekommt den Ehrentitel der Altstadträtin verliehen.